Vorbei.

Verloren; vergessen; verraten; entzwei.
Verworren; verschüchtert; vereinsamt; vorbei?
Ich hoffe; ich leide; ich sterbe; ich schrei.
Ich rede; ich flehe; ich weine; ist es vorbei?

Du sagst nichts; mein Herz stockt.
Du sagst nichts; ich krieg keine Luft.
Du sagst nichts; die Stille lähmt mich.
Du sagst nichts; ich wag’s nicht; ist es… vorbei?

Ich hoffe, doch ist es einerlei; vergangen ist verworren ist vergessen ist vorbei.
Ich flehe, doch ist es sinnlos; verraten ist verschüchtert ist vergessen ist vorbei.
Ich finde die Worte nicht, die den hauch meines Kummers tragen; verlassen ist verlassen ist verlassen ist vorbei.

Die Worte; meine Worte; deine Worte; unsere Zeit.
Die Zukunft; meine Zukunft; unsere Zukunft; ist vorbei.

All die naiven, kleinen Träume; all die ungelebte Zeit.
All die kleinen „Ich liebe dich“s; all die bittersüße Zweisamkeit.
All die Hoffnung, die mir jeden Morgen einen Grund zum Aufstehen gab.
All die liebevollen Küsse, sie brennen nun wie Feuer, alle zur gleichen Zeit.

Jetzt steh ich hier, bereit zu allem, doch Alles ist bereits getan.
Ich steh hier, mein Herz stirbt, ich seh’s nun: es ist vorbei.
Wenn Akzeptieren, dem Verlieren gleicht; wer gewinnt nun dabei?
Wenn du mein Herz mit aller Gewalt aus meiner Brust reißt; was nützt mir dann die Schönheit der vergangenen Zeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.