Foto-Freitag #20 – Mein Hirn ist wunderschön!

Ich habe kürzlich einen Termin bei dem Neurologen meines Vertrauens gehabt und dieser hat – nachdem er sich all meine Wehwehchen angehört hat – beschlossen, dass ich ein MRT brauche.

NATÜRLICH ist mir da der Arsch auf Grundeis gegangen und ich habe vor lauter Angst beinahe in die MRT-Röhre gebrochen. Doch ein längeres Gespräch mit einem guten Freund hat zumindest die Angst vor Tumoren und ähnlichen Viechern nehmen können, denn auch wenn ich nach dem MRT keinen Befund erhalten habe, war auf den Bildern nichts eingekringelt worden, was schon mal ein gutes Zeichen ist und außerdem wollte mein Neurologe kein Blutbild machen, was ebenfalls ein gutes Indiz für „Wir melken einfach mal ein MRT aus der Krankenkasse heraus“ ist. Was natürlich nicht bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich nichts habe bei 100% liegt. Es bedeutet jedoch das es nunmal recht unwahrscheinlich ist. Und ich zukünftig erst „Tumor!“ schreie, wenn ich wirklich einen hab‘ (also nach dem nächsten Hautarztbesuch)

So oder so habe ich jetzt brandheiße Bilder von meinen Hirn und die möchte ich natürlich niemandem vorenthalten!

Mein Hirn ist wunderschön!

Mein Hirn ist wunderschön!

Foto-Freitag #17 – Das Frühstück der Champions

Die Nudelsuppe ist eine wundervolle Erfindung. Sie ist schnell zubereitet, schmeckt – je nach Sorte – durchaus lecker, ist günstig zu haben und vor allem kann man sich mehrere Kisten davon ins Büro stellen ohne dass die Dinger schlecht werden. Ohne die Nudelsuppe würde ich vermutlich viel früher Feierabend machen, würde den Mann ab und zu mal zu Gesicht bekommen und wäre wahrscheinlich nicht so fett. Aber scheiß drauf! Hauptsache was im Magen haben, wenn man mal wieder „nur noch die eine Sache da“ fertig machen will und plötzlich merkt, dass man schon wieder vier neue Überstunden auf der Uhr hat. Da kann man noch eben eine Nudelsuppe essen, damit man den Heimweg auch gut übersteht!

photo

Foto-Freitag #15 – Der Netts neue Nerdbrille

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich schon drauf und dran war Bilder vom Nebel zu posten, da ich dachte, dass ich nichts erlebt habe diese Woche, doch dann fiel mir ein, dass ich doch gestern eine neue Brille gekauft habe und die sieht so aus:

 photo 5

Nun kann man sich darüber streiten, ob die einem Gefällt oder nicht, ob sie zu mir passt und warum ich so unbegeistert dreinschaue auf dem Foto, doch letztlich läuft alles auf eins hinaus: Ich find die geil und Anfang kommender Woche kann ich die samt Verglasung abholen.

8D

Foto-Freitag #10 – Mit dem Fahrrad nach „Bayern“

Wir haben kürzlich eine Radtour nach Bayern gemacht. Eigentlich wollte ich nur zum Steuerberater und danach wieder nach Hause, aber plötzlich haben wir beschlossen noch ein wenig in der Gegend zu fahren und schwuppdiwupp befanden wir auf der falschen Seite der Elbe, wo die Menschen eine seltsame Sprache sprechen und seltsame Kleidung tragen. Mit Mühe und Not fanden wir den Weg zurück, nachdem wir uns in einem „Cafe“ mit einem „Cappuccino“ gestärkt hatten. Ich habe da das ein oder andere auf „Zelluloid“ festgehalten:

Foto-Freitag #9 – Männergrippe

Ich bin krank. Ich glaube fest daran, dass mein Arbeitgeber die Schuld dafür bekommen sollte, denn ich habe mir die Männergippe bei der Arbeit geholt. Jeden Morgen komme ich mit dem Rad zur Arbeit, jeden Morgen bin ich leicht verschwitzt wenn ich ins Büro komme und jeden Morgen friere ich sobald ich am Rechner sitze, denn das Büro wird nicht beheizt. Ich habe zwar einen Heizlüfter, der den Raum ein wenig wärmen soll, doch dieser braucht einige Stunden bis man seine Jacke ausziehen kann. Im Herbst – so wie jetzt – sind es nur ein bis zwei Stunden ehe der Raum warm wird, im Winter hingegen, wenn ich meinen Kaffe vom Vortag eingefroren auf dem Schreibtisch vorfinde, dauert es gerne mal bis 16.00 Uhr. Continue reading